Einladungen zum Kindergeburtstag gestalten

Damit der Kindergeburtstag auch ein voller Erfolg wird, ist eine gute Planung das „A und O“. Und in der Regel fängt die schon bei der Gestaltung der Einladungskarte an, denn diese bietet meistens einen kleinen Vorgeschmack auf dass, was die kleinen Kinder bei der Geburtstagsfeier erwartet. Handelt es sich zum Beispiel um eine Mottoparty, kann man die Geburtstagskarte darauf hinaus aussuchen, beziehungsweise selber gestalten.

Bei einer Piratenparty besteht zum Beispiel die Möglichkeit die Einladungskarten in einer Flasche oder auch in einer kleinen Truhe zu verstauen, bei einer Schatzsuche hingegen, kann man die Einladungskarte zum Beispiel wie eine Landkarte gestalten - der eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Besonders schön ist es, wenn man die Kindergeburtstagseinladungen zusammen mit seinem Kind gestaltet, denn so hat dieses die Möglichkeit seiner Fantasie freien Lauf zu lassen und die Karte nach den persönlichen Vorstellungen zu kreieren.



Einladungskarten gestalten


Sind alle Informationen vorhanden?

Allerdings ist es wichtig, dass die Einladungskarte nicht nur gut aussieht, sondern auch alle wichtigen Informationen enthält. Das Datum des Geburtstages, der Ort und die Uhrzeit sollten generell auf der Einladungskarte draufstehen. Des weiteren sollten die Eltern des eingeladenen Kindes darüber informiert werden, ob die kleinen Gäste wieder abgeholt werden müssen oder ob sie nach Hause gefahren werden.

Geht es zu Feier des Tages zum Beispiel in den Zoo oder auch auf eine Schlittschuhbahn, sollte dies ebenfalls in der Einladungskarte vermerkt sein, denn so können die Kinder dementsprechend gekleidet werden. Auch wenn die Kinder verkleidet kommen, oder eventuell noch ein Fahrrad mitbringen sollen, ist es sinnvoll dies auf die Einladungskarte zu schreiben. Denn so erspart man sich eine Menge Telefonanrufe bei den Eltern der eingeladenen Kindern.


Kommen alle Kinder?

Außerdem sollte man bei den Kindergeburtstagseinladungskarten darauf achten, dass die eingeladenen Kinder, beziehungsweise deren Eltern eine Möglichkeit haben zu- oder auch abzusagen. Man kann zum Beispiel die Telefonnummer mit auf die Einladung draufschreiben oder sich eine Karte kaufen, beziehungsweise selber machen, auf der man ankreuzen kann ob das Kind zu dem Geburtstag kommen kann oder nicht. Denn nur wenn man auch weiß wie viele Gäste kommen, kann man vernünftig planen.


Die Einladungskarte zum Kindergeburtstag ist also ein wesentlicher Betsandteil und sollte von daher gut durchdacht und gestaltet sein. Denn so können sich die eingeladenen Kinder optimal auf die Geburtstagsparty vorbereiten und die Eltern bekommen alle wichtigen Informationen die sie benötigen.




www.einladungen-kindergeburtstag.de